Osteopathie für Kinder
und Säuglinge

Die Kinderosteopathie ist eine Spezialisierung innerhalb der Osteopathie. 

 

Kinder und besonders Säuglinge durchlaufen ständig und in einem rasanten Tempo Entwicklungsschübe. Sie lernen auf motorischer, neurologischer, kognitiver, sensorischer und emotionaler Ebene täglich dazu. Innerhalb dieses Kraftakts können kleine oder größere Spannungen entstehen.

Auch innerhalb der Schwangerschaft und/oder Geburt können aufgrund von Lage, erschwerten Geburtsvorgängen oder einfach durch die Herausforderung des Wachsens, Entwicklungsprozesse ins Stocken geraten.

 

Viele Säuglinge und  Kinder können die Spannungen selbst lösen. Einige benötigen Unterstützung. Schlafstörungen, Saugstörungen, lange Schreiphasen, starke Spuckphasen, einseitige Kopfdrehung, Asymmetrien im Bewegungsbild, oder Entwicklungsverzögerungen können uns Therapeuten Hinweise geben.

Die osteopathische Behandlung von Säuglingen und Kindern erfolgt sanft und einfühlsam. Ich nehme mir ausreichend Zeit um das Vertrauen Ihres Kindes zu gewinnen und je nach Beschwerdebild und Persönlichkeit Ihres Kindes die Untersuchung und Behandlung zu gestalten.

Die Erstuntersuchung mit Behandlung dauert ca. 60 bis 70 Minuten, Folgetermine ca. 30 Minuten. Die Anwesenheit beider Elternteile ist beim Ersttermin sehr willkommen.

Bringen Sie gerne, wenn vorhanden Unterlagen Ihres Kindes mit, wie beispielsweise das Ü- Heft oder Vorbefunde.

"Der Osteopath sucht zuerst die physiologische Vollkommenheit der Form, indem er den knöchernen Rahmen korrigiert, so dass alle Arterien das Blut tranportieren, um alle Teile zu ernähren und aufzubauen, und die Venen alle Unreinheiten fort bringen. Auch die Nerven aller Klassen mögen frei und ungestört sein, während sie die Lebenskraft und Dynamik zu allen Abteilungen und dem ganzen System des natürlichen Labors lenken."
 

A.T. Still, Philosophie der Osteopathie